Ablauf der Behandlung


Schritt 1: individuelle Beratung

Grundsätzlich gilt: Jeder Patient muss individuell beraten, untersucht und behandelt werden. Akupunktur und Implantat-Ohr-Akupunktur bieten keine „Patent-Rezepte“. Darum ist ein vertrauensvolles Patient/Arzt-Verhältnis wichtig für den Behandlungserfolg. Eine kontinuierliche Betreuung des Patienten, eventuelle Feinabstimmungen nach der ersten Behandlung und eine lückenlose Dokumentation der Resultate gehören selbstverständlich dazu. Am Anfang jeder Behandlung steht ein ausführliches Informations- und Aufklärungsgespräch. Dabei wird der Eingriff detailliert erklärt und alle Fragen beantwortet. Vor dem Eingriff muss vom Patienten eine Einverständnis-Erklärung unterschrieben werden.

Schritt 2: Untersuchung

Erst nach der Untersuchung steht fest, wo und wie viele Nadeln implantiert werden müssen. Nicht immer werden die Nadeln symmetrisch am rechten und linken Ohr gesetzt. Dabei gibt es keine Universalpunkte, jeder Punkt muss individuell gefunden werden.

Schritt 3: Desinfektion

Im Anschluss an die Untersuchung werden beide Ohren gründlich desinfiziert. Die Nadeln sind durch eine doppelte Sterilverpackung ausreichend geschützt und können vom behandelnden Arzt aseptisch implantiert werden. Im Anschluss an die Untersuchung werden beide Ohren gründlich desinfiziert.

Schritt 4: Implantation

Nach der Desinfektion werden die Nadeln an die entsprechenden Punkte gesetzt. Hierbei wird durch einen kurzen Druck mittels eines Implantationsgerätes die Nadel am Zielpunkt freigesetzt und implantiert. Die Anzahl der eingesetzten Nadeln hängt von den folgenden Faktoren ab:
– Befindlichkeit, Symptome und Schwere der Erkrankung
– bisher eingenommene Medikamente
– seelischer Zustand des Patienten

Nach der Behandlung

Nach der Behandlung werden medizinischen Fragebögen gesendet, um den Zustand des Patienten zu beurteilen. Die Auswertungen der Krankheitsevolution werden dem Patienten per Post oder E-Mail zugeschickt. Für Gespräche steht der Arzt dem Patienten jederzeit zur Verfügung?