Anti-Aging mit Hilfe der „Ewigen-Nadel-Therapie nach Werth“


Erwachen Sie aus dem „geistigen Koma“!

Die Frage „Wie alt sind Sie (oder Du)“ ist beim Kennenlernen einer neuen Person eine fast immer gestellte Frage. Was steckt da im Kopf des Fragenden dahinter,worüber er sich fast nie bewusst ist:
Mit einer etwas höher ausfallenden Antwort, z.B. 68 oder mehr, geht das Klischee-Denken los. „Na, dann kannst Du ja das gar nicht mehr machen.“, „Na, dann wird es ja langsam Zeit, dass Du Dich zur Ruhe setzt.“usw. Gedanklich scheidet der Gefragte als Konkurrent in jeder Beziehung aus. Es kommt auch von der Norm her nicht in Frage, dass er sich neu verliebt oder einen neuen Liebespartner erwirbt oder trifft. Medizinische Behandlungen werden spätestens nach ein paar Jahren überflüssig. Denn man denkt und suggeriert und lässt sich suggerieren: Er oder Sie haben ihr Leben gelebt. Es lohnt sich alles nicht mehr…

Viel mehr steht schließlich keinem zu….
Gruppennorm und Gruppenzwang beeinflussen das Denken und die Lebenserwartung: Der Gefragte, der es verinnerlicht hat, braucht somit kaum noch etwas zu machen. Er setzt sich zur Ruhe. Und das ist die Akzeptanz von dem, was da kommt: Krankheit und Tod. Untrainierte Funktionen degenerieren und das auch schon bei Jungen, wenn sie ein bequemes Dasein führen…

Manche Menschen-und derer gibt es viele- sind aber so „unanständig“ und nehmen sich heraus länger gesund und munter zu sein.

Die über 100-jährigen von Okinawa wussten oder wissen das nicht, dass es sich nicht gehört, so lange fit zu bleiben.
Vor 8000 Jahren sollen die Menschen nach den Ergebnissen einiger Forscher mehrere hundert Jahre gelebt haben. Damals waren allerdings noch andere atmosphärische und astronomische Bedingungen.
Trotzdem war auch in der Victorianischen Zeit, als es weder Konservierungsmittel noch Kühlschränke gab, die Lebenserwartung, ausgenommen die Säuglingssterblichkeit, viel höher.
Heute wird uns von den Machthabern mit denen ihnen gehorchenden Medien ein Trugbild vorgegaukelt. Es fehlt noch, dass die Erde wieder eine Scheibe wird.

Das Wunder der „ ewigen Nadel“

Die „ewige Nadel“ ( 2000 von mir entdeckt) kann auch hier nach den Erfahrungen des letzten Jahrzehntes die Voraussetzungen schaffen, aus der Gruppennorm zu entfliehen:
Mit der „Ewigen-Nadel-Therapie“ wurde nicht nur zahlreichen Parkinson- und Alzheimer-Patienten der Start in ein segensreiches Gesünderwerden und , wie sich zeigte, auch „Länger –fit- bleiben“ und länger Jungbleiben ermöglicht. Es zeigte sich bei allen Krankheiten, bei denen die Jugendpunkte behandelt worden, fast immer eine feststellbare zähere Gesundheit und Vitalität.

Die „Ewigen-Nadel-Träger“ geben Auskunft

Ingeborg Kunze (Berlin) meldete sich nach 14 Jahren Leben mit den „ewigen Nadeln“ , jetzt mit 90 Jahren, als ständig jünger werdend. Sie artikulierte das auch im Querdenken Tv. Frau Kaiser (Bad Driburg), die ebenfalls von Parkinson befreit wurde, fühlt sich trotz überstandener Knieoperation auch ständig jünger. Sie meint, sie ist „nicht tot zu kriegen“.
In dieser Richtung argumentieren viele meiner Patienten, um sich bei der Umwelt für ihr „unanständiges“ Fit-bleiben bei den Erbschleichern, den Rentenversicherungen und den stink-normal denkenden Durchschnittsidioten zu entschuldigen.
Zahlreiche weitere Beispielpatienten würden auch gern von Ihnen einen Anruf zur Bestätigung der Tatsache entgegen nehmen.

Mein Vorbild war u.a. Kneipp

Eines meiner ertsen Bücher, die ich nebenbei während meines Medizin-Studiums las, war „Ärzte im Selbstversuch“. Kneipp hatte sich heimlich durch nächtliches Eisbaden vom Bluthusten befreit. Als ich das las, war Winter. Ich folgte sofort seinem Beispiel… Am nächsten Tag fragte mich ein Komilitone: „Du siehst ja so gut durchblutet aus. Was hast Du gemacht?“ „Ich habe gestern zwischen Eisschollen gebadet.“ Du bist ja ganz schön verrückt.“ War die Antwort.- Normalsein ist langweilig, finde ich. Das kann jeder…
Ich selber habe nun die Frechheit besessen, mir auch mit meiner Kollegin in Valencia die „Jugendpunkte“ am Ohr mit den „ewigen Nadeln“ implantieren zu lassen. Warum nicht? Ich habe noch so viel zu tun. Schließlich will ich erleben, wie meine treuen Patienten 100 werden und das ohne schlimmere Einschränkungen.

Worauf beruht die Wirkung?

Die „Ewige-Nadel-Therapie“ brachte bei Parkinson , beweisbar mit dem bildgebenden Verfahren wie Datscan und Pet-scan, eine Hirnregeneration.
Hirnregeneration heißt: Effektiver werden von mehr genutzten Synapsen,
Entstehung neuer Synapsen (Synaptogenese) und Entstehung neuer Nervenzellen aus Stammzellen (Neurogenese). Bei Alzheimer ist die Neurogenese noch wesentlich schneller stimulierbar, weil es die Wiege der Nervenzellen betrifft.
Schlussfolgerung:
Beim Ablaufen der biologischen Uhr degenerieren die Zellen im Hippocampus und der Hypophyse. Die Hormonproduktion wird herunter gefahren und die Folge „Alterungsprozess“ tritt ein, also Altersabbau.
Stimulierung der korrespondierenden Punkte von Hypophyse und Hypothalamus dagegen mit „ewigen Nadeln“, den Hormonsteuerungszentralen, bewirkt eine Regeneration der sonst absterbenden Zellen, ihre Stimulierung der Funktion, also der Hormonproduktion, und damit ein Zurückdrehen der biologischen Uhr. Damit unterstützen Sie Ihr Anti-Aging-Programm, welches noch einige andere Punkte enthalten sollte. Diese Punkte erfahren Sie in unserer Praxis:

 

Fragen Sie bei uns nach!

Ihr

Dr.med. Ulrich Werth